Vorschau auf das Eventjahr 2015 – Teil 1

Nachdem sich die Aufregung um den Hack von geocheck.org etwas gelegt hat und die Verantwortlichen von Groundspeak gebannt wurden, ist es an der Zeit den Blick nach vorne zu wagen. Nein, nicht auf das, was vielleicht in Folge dessen passiert (haben auch schon andere gemacht), sondern eher auf die kommende Event-/Mega-/Giga-Saison.

Da es bereits genügend viele Übersichtsartikel zu diesem Thema gibt (zum Beispiel beim FerrarigirlNr1), habe ich mich entschlossen, einen ganz persönlichen Ausblick zu wagen, der sich primär um die von mir ausgewählten Events dreht. Denn, seien wir mal ehrlich, wirklich alle Megas zu besuchen dürfte bei der Megaflut im letzten und diesem Jahr für die wenigsten Cacher drin sein. Die Entwicklung finde ich zwar etwas schade, weil der Faktor „Familientreffen“ durch die größere Streuung etwas in den Hintergrund tritt, durch geschickte Auswahl dürfte das Problem aber einigermaßen zu kompensieren zu sein.

 

Nun aber schnell zum ersten Teil meiner ganz persönlichen Übersicht.

 

13.-15. März 2015 Event im Schnee, Pitztal, Österreich (GC5GEWX)
Los könnte es bereits im März gehen. Könnte? Ja, könnte, da wir selbst nicht an diesem Event teilnehmen werden. Aber weil es sich bestimmt um eines der interessanteren Großevents in diesem Jahr handelt, habe ich mich entschieden, dennoch ein wenig die Werbetrommel zu rühren. Das Event im Schnee wird nämlich vom Geocaching Magazin unterstützt und dessen Event am See hat uns im letzten Jahr mit am besten gefallen: Es ist nicht überlaufen, die Atmosphäre war mehr als freundlich und das Programm ausgereift. Ähnliches verspricht das Event im Schnee, bei dem man unter anderem Aktivitäten wie Schneeschuh- und Skitouren buchen kann. Wenn ihr also noch keinen Skiurlaub für dieses Jahr gebucht haben solltet, euch Zeit und Geld zur Verfügung stehen und ihr das ganze noch mit Caching verbinden wollt, so lege ich euch dieses Event ans Herz. Inklusive Seilbahnticket liegen die Kosten für eine Eventteilnahme am Hauptevent für Erwachsene bei 11,00€.

 

 


13.-17. Mai 2015 Gutenberg-Mega 2015, Mainz, Deutschland (GC50FTF)
Im Wonnemonat Mai geht es mit dem Gutenberg-Mega (wer weiß, vielleicht ja sogar Giga?) in Mainz weiter. Für die Teilnahme an diesem Mega spricht für uns vieles: Da ich selbst in Mainz arbeite, ist das Mega zunächst einmal ein Heimspiel und darum ohnehin Pflicht. Aber selbst wenn dies nicht so wäre, so lockt das erste GPS Maze Deutschlands (verbunden mit der Möglichkeit an dieses extrem seltene Event-Icon zu kommen). Daneben haben die Veranstalter ein umfangreiches Programm mit diversen Workshops, Führungen (ZDF, Dom, Underground), Lesungen, einem mobilen Hochseilgarten uvm. zusammen gestellt, so dass niemandem langweilig werden sollte, selbst wenn er/sie kein Interesse an den bereits gepublishten 81 Event-Mysteries oder den noch zu erwartenden Lab-Caches hat. Mit der Rheingoldhalle scheint zudem auch die Location besser gewählt, als dass es beispielsweise beim Big Äppel in Frankfurt der Fall gewesen ist. Die zahlreichen Kooperationen (City Management; Land Rheinland-Pfalz) sowie das professionell auftretende Orgateam schüren weitere Hoffnungen auf ein tolles Event. Die Teilnahme am Hauptevent kostet für Erwachsene 12,00€ im Vorverkauf.

 

 


4.-6. Juni 2015 Project GeoXantike, Xanten, Deutschland (GC56APX)
Auf das Gutenberg-Mega in Mainz folgt direkt das wohl vergleichbar große Mega-Event Project GeoXantike in Xanten am Niederrhein. Das diesjährige Projekt-Event versucht in erster Linie mit seiner Location und einem stimmigen Konzept zu punkten und aus meiner Sicht gelingt den Verantwortlichen dieses Vorhaben bislang hervorragend. Dies drückt sich beispielsweise in den Event-Coins aus, welche für mich die bisherigen Highlight-Coins des Jahres sind. Aber auch Spiele wie „Wagenrennen“ und „Pilumwerfen“ und die Möglichkeit an Führungen durch den archäologischen Park teilzunehmen passen gut ins Bild. Ansonsten ist das Programm (soweit bekannt) recht Mega-typisch. Wir warten gespannt auf die weitere Entwicklung, nehmen aber in jedem Fall teil, weil wir aufgrund familiärer Kontakte ins Ruhrgebiet schon jetzt eine gute Unterkunftsmöglichkeit haben. Die Eintrittskarte für das Hauptevent am Samstag kostet 8,50€ im Vorverkauf.

Kommentar verfassen